sgcw nur deco
   impressum   datenschutz   haftungsausschluß   kontakt  




Die Sportlerinnen und Sportler
der SG Chemie Wolfen e.V. begrüßen Sie
und freuen sich über Ihr Interesse
an unserem weit gefächerten Sportangebot.
Am besten gleich zu unseren
 Sportabteilungen „durchlinken” . . .
stadion  Vereinsvorsitzender
  Ralf Kalisch
  B.Brecht-Straße 16
  OT Wolfen
  06766 Bitterfeld-Wolfen
  Telefon: 0151-22270302

Wie komme ich
nach Wolfen?
Routenplanung

Stadtplan

DeutscherOlympischerSportBund

LandesSportBund Sachsen-Anhalt

Kreissportbund ABI

Stadt Bitterfeld-Wolfen

Änderung:
19/Sep/2016
15:40 MEZ
Vorstand SG Chemie Wolfen e.V.
Ralf Kalisch- Vereinsvorsitzender
Susann Götze-Geschäftsführerin
Gabriele Fried-Hauptkassiererin
Martina Rohde-Frauenwart
Hans-Joachim Lösche -Pressewart

Silberne Filmdose bleibt in Wolfen
Pokal 2016 Am Samstag, den 17. September, fand in der Wolfener Jahnsporthalle der ORWO-Pokal der SG Chemie Wolfen statt. Dieses traditionelle Judoturnier wurde von einem ganz besonderen Jubiläum begleitet. Mit dem Schuljahresbeginn 1996/97 wurde das Kinder- und Jugendtraining der Abteilung Judo durch Thomas Dräscher wieder aufgenommen. Für dieses Engagement als Trainer bedankten sich die aktuelle Kindergruppe und deren Eltern sowie einige Ehemalige. Vereinsvorsitzender Ralf Kalisch würdigte die erzielten Erfolge. Darüber hinaus war dieser ORWO-Pokal auch das 65. Turnier seit September 2001 unter der Leitung von Sportfreund Dräscher. Aber was wäre die beste Organisation eines Wettkampfes ohne Starter. Elf Vereine aus Mitteldeutschland kamen mit ihren jungen Kämpfern der Altersklassen U9 bis U15 in die Wolfener Jahnstraße um sich im fairen Wettstreit zu messen. Ob Tai-otoshi, De-ashi-barai oder Mune-gatame — alle Techniken waren erlaubt um den Sieg zu erzielen. Da es sich bei dem ORWO-Pokal um eine Mannschaftswertung handelt, zählen natürlich alle Platzierungen. Insbesondere trugen auch die Neulinge der Abteilung wie Liz Imbsweiler, Fiene Piel, Collin Arnold, Liesa Benninger, Annika Pöller, Leni Strecker, Ben Rothenstein und Lucas Filz zum Mannschaftsergebnis bei. Am Ende des Tages wurden die Platzierungen der Mannschaften bekanntgegeben. Die Bronzene Filmdose holten sich die Judoka des TSV 1862 Schildau. Doch dann Totenstille — Platz 1 und 2 haben die gleiche Punktzahl. Aber die Leipziger Sportlöwen konnten sich mit einem ersten Platz mehr die Goldene Filmdose vor den Judofreunden der SG Chemie Wolfen sichern.
Martin Radloff


Kraftsport: Köthener Brauerei-Cup
Beim am Samstag ausgetragenen Köthener Brauerei-Cup im Bankdrücken belegten Gerd Becker, Harald Peschl, Lutz Nonnaß und Sebastian Luther von der SG Chemie Wolfen in ihrer Alters- und Gewichtsklasse den ersten Platz.
Sehr gut präsentierte sich der erst 16-jährige Sebastian Luther der bei seinem ersten Wettkampf in der Gewichtsklasse bis 66kg, ordentliche 85kg drückte.
Gleich am kommenden Wochenende startet Lutz Nonnaß ebenfalls in Köthen, dann aber im Kreuzheben.



Wolfener Versehrtenkegler erfolgreich bei Deutsche Meisterschaften 2016
DM 2016 Drei Deutsche Meisterschaften hatten die Wolfener Kegler an drei Wochenenden zu bestreiten. Die erste Meisterschaft fand vom 17. bis 19.Juni in Bremen auf Bohlebahnen statt.

In der Einzelwertung wurde Jana Reinke mit 679 Holz Deutscher Meister. Mit 718 Holz erreichte Ralf Peter Lokat Platz zwei. Jürg Seyffarth erkämpfte sich mit 648 Holz den fünften Platz.
In der Mannschaftswertung erkämpften sich die Sportfreunde der SG Chemie Wolfen Platz drei. Sie wurden durch Roland Bartelt und Enrico Elsholz unterstützt. Beide kämpften im Einzel für die SG Rot Weiß Neuenhagen.

In der darauf folgenden Woche reisten die Sportfreunde in das hessische Wiesbaden. Dort fand vom 23. bis 26.Juni die Deutsche Meisterschaft auf Classicbahnen statt. Auch hier waren die Wolfener sehr erfolgreich. In der Mannschaftswertung konnten sich die Wolfener mit der 2. Mannschaft den Dritten und mit der ersten Mannschaft den sechsten Platz erkämpfen. Ebenfalls sehr erfolgreich waren die Einzelwettkämpfe. Frank Meixelsberger erreichte Platz drei mit 450 Holz, Jana Reinke erreichte ebenfalls mit 503 Holz den dritten Platz, Edith Rien wurde mit 577 Holz Deutscher Meister, Ralf Peter Lokat erreichte Platz drei und konnte sich ebenfalls einen Platz auf dem Treppchen sichern. Jürg Seyffarth erkämpfte sich mit 489 Holz den zweiten Platz. Helmut Schulz sicherte sich mit 547 Holz einen guten vierten Platz.

Zu guter Letzt gab es die Dritte und somit letzte Deutsche Meisterschaft der Saison vom 01. bis 03.Juli auf Scherebahnen in Oberthal. Auch hier konnten die Wolfener mit 2 Mannschaften antreten. In der Mannschaftswertung gingen gleich 2 Medaillen nach Sachsen — Anhalt. Die erste Mannschaft wurde Deutscher Meister, die zweite Mannschaft folgte ihnen auf Platz drei. Im Einzel sicherten sich Jana Reinke (573 Holz) und Jürg Seyffarth (653 Holz) Platz zwei. Ralf Peter Lokat erreichte mit 639 Platz fünf. Seine Konkurrenten lieferten sich einen sehr spannenden Wettkampf. Helmut Schulz (562 Holz) und Steffen Schneider (427 Holz) erreichten in ihren Leistungsklassen den sechsten Platz. Frank Meixelsberger wurde mit 474 Holz Vierter.

Herzlichen Glückwunsch allen platzierten und beteiligten Sportlern.

Alle Ergebnisse finden Sie auf unserer Webseite



Vier 2. Plätze bei LM Kraftsport
Bei der am Samstag in Oranienbaum ausgetragenen Landesmannschaftsmeisterschaft im Bankdrücken belegten Gerd Becker, Harald Peschl, Rolf Schmidt und Henry Drieselmann von der SG Chemie Wolfen in der Altersklasse über 40 Jahre den zweiten Platz. Während Peschl die meisten Mannschaftspunkte erkämpfte, steigerte Schmidt seine persönliche Bestleistung auf 95 kg. Die Jugendlichen Daniel Vlasov und Steven Hartmann traten als Gaststarter für die Mannschaft aus Tangermünde an. Vlasov verbesserte seine persönliche Bestleistung auf 70 kg, Hartmann egalisierte mit 120 kg seinen persönlichen Rekord und trug so maßgeblich zum zweiten Platz der Jugendmannschaft bei.